Der Dopplereffekt

wurde nach Christian Doppler (1803-1853), einem österreichischen Physiker benannt. In der Akustik ist der Dopplereffekt vor allem bei Einsatzfahrzeugen (Rettung, Feuerwehr,...) zu beobachten.

1.) Ruhende Quelle, bewegter Beobachter

Der Schall breitet sich von der ruhenden Schallquelle nach allen Seiten gleich schnell aus.
Bewegt sich der Beobachter auf die Schallquelle zu, so hört er einen Ton mit höherer Frequenz, als der ruhende Beobachter.
Der von der Schallwelle wegbewegte Beobachter hört einen Ton mit niedrigerer Frequenz, als der ruhende Beobachter.

fb= fo.(1 + vb/c)
fb ... Frequenz, die der bewegte Beobachter hört
fo ... Frequenz der Schallquelle
vb ... Geschwindigkeit des Beobachters

Hier kannst du das Dopplergesetz anwenden:

Du musst

  • fo (die Frequenz der Schallquelle) und
  • vb (die Geschwindigkeit des Beobachters relativ zur Quelle) eingeben
  • und dann die Schaltfläche anklicken.

vb >0 ... Beobachter bewegt sich auf Quelle zu
vb<0 ... Beobachter bewegt sich von der Quelle weg
c ... Schallgeschwindigkeit (ca. 330 m/s)

fo (Frequenz der Schallquelle) = Hz
vb (Geschwindigkeit des Beobachters) = m/s
fb (Frequenz, die der Beobachter hört) Hz

2.) Ruhender Beobachter, bewegte Quelle

Der Schall breitet sich von der bewegten Quelle nach allen Seiten gleich schnell aus. Bewegt sich die Quelle auf einen ruhenden Beobachter zu, so hört dieser den Ton mit höherer Frequenz.

Formel
fb ... Frequenz, die der ruhende Beobachter hört
fo ... Frequenz der Schallquelle
vq ... Geschwindigkeit der Schallquelle

vq>0... wenn sich Quelle auf den Beobachter zubewegt
vq<0... wenn sich Quelle vom Beobachter wegbewegt
c ... Schallgeschwindigkeit (ca. 330 m/s)

Weitere Anwendungsgebiete des Dopplereffekts:

Text Grafik Javascript Korrekturen
  • Miriam Piringer
  • Ines-Maria Popek (7A Klasse)
Stefan Schedl (7A Klasse): ipix.gif
  • Irene Brauneis
  • Sabine Mydza (7A Klasse)
Barbara Zaussinger
Anfang IPIN

Letzte Änderung / Last update: 23. 4. 1999