Schiefer Wurf
Beim schiefen Wurf überlagern sich zwei Bewegungen:
  1. eine gleichförmig geradlinige Bewegung und
  2. die Fallbewegung.

Bei der folgenden Simulation wird angenommen, dass kein Luftwiderstand vorhanden ist und die Fallbeschleunigung g = 9,81 m/s2 beträgt.
Es können die Wurfbahnen für verschiedene Anfangsgeschwindigkeiten und Abwurfwinkel gezeichnet werden.

Für Mathematiker:
x = v.cos(alpha).t
y = v.sin(alpha).t - (g/2)t2
In diesen Formeln ist:
v ... Anfangsgeschwindigkeit
alpha ... Abschusswinkel
Geschwindigkeit 10 m/s 20 m/s 25 m/s 30 m/s
Winkel 30 ° 45 ° 60 ° 90 °

Grafik (IPIX): Stefan Schedl Gestaltung: Herwig Reidlinger
Anfang IPIN

Letzte Änderung / Last update: 23. 4. 1999